Connect with us

wissenschaft

RE-STORY TO RESTORE

Die Geschichten, die wir uns über uns selbst und über die Welt erzählen, sind die Geschichten, nach denen wir leben. Unsere Weltanschauungen und Überzeugungen bestimmen unser Verhalten. Unsere kollektive und fragmentierte Weltsicht, die durch ein materialistisches und reduktionistisches wissenschaftliches Paradigma aufrechterhalten wird, hat sich in unseren dysfunktionalen Verhaltensweisen niedergeschlagen.

Wenn wir unsere Beziehungen zu uns selbst, zueinander und zu unserer planetaren Heimat, Gaia, heilen und wiederherstellen möchten, müssen wir unser Verständnis der Wirklichkeit selbst verändern.

In dieser kritischen Zeit taucht, als Antwort auf dieses Bedürfnis, eine neue und doch uralte Geschichte auf. Die führende Wissenschaft auf allen Ebenen der Existenz sowie zahlreiche Forschungsgebiete konvergieren mit der universalen Spiritualität zu einem integralen Modell der vereinheitlichten Realität. Es enthüllt, dass unser Universum aus sinnhaften Informationen zusammengesetzt ist, die sich holografisch manifestieren und so kunstvoll fein abgestimmt sind, dass das Universum existiert UM sich evolutionär zu entwickeln:

  • Diese entstehende Ganzheits-Welt-Anschauung durchtränkt unser gesamtes Universum und uns selbst mit inhärenter Bedeutung und Absicht.

Sie lädt uns ein, das Bewusstsein der Einheit zu verstehen, zu erfahren und zu verkörpern sowie kosmisch zu denken, global zu fühlen und lokal zu handeln.

Unser Planet ruft uns auf AUFZUWACHEN: Der rasante Klimawandel und die Umweltzerstörung spiegeln die Notwendigkeit wider, unser Bewusstsein zu erweitern. Unsere nicht nachhaltigen Interaktionen miteinander, die zu Ungleichheit, Ungerechtigkeit und Konflikten führen, rufen uns auf AUFZUWACHSEN und unser Verhalten zu ändern.

Der Schaden, den wir uns selbst und unserer planetaren Heimat, Gaia, zugefügt haben, ruft uns dazu auf, regenerativ SAUBER ZU MACHEN und uns mit-schöpferisch ANTEIL ZU NEHMEN.

Eine Ganzheits-Welt-Anschauung, welche unserem Verständnis dient, das Bewusstsein der Einheit zu verstehen, zu erfahren und zu verkörpern, zielt darauf ab, all jenen bereits erwähnten Punkten Kraft zu verleihen und uns zu befähigen, uns zu VERBINDEN und uns gegenseitig AUFZUHELFEN, um uns bewusst evolutionär weiterzuentwickeln.

 

KOSMISCH DENKEN, GLOBAL FÜHLEN, LOKAL HANDELN

Die integrale Ganzheits-Welt-Anschauung dient uns, um unsere einzigartige Diversität innerhalb der Einheit der Realität und des evolutionären Impulses unseres Universums zu verstehen. Sie hilft uns, uns auf den evolutionären Sinn, der in diesen transformativen Zeiten um uns herum fließt und sich entfaltet, einzustimmen und Hoffnung in Aktion zu ermächtigen.

Als Spezies haben wir noch nie so viele wissenschaftliche Beweise dafür gehabt, dass wir in einem interdependenten, in-formierten und holographisch manifestierten Universum leben, das nicht nur als Einheit existiert und sich entwickelt – sondern existiert, UM sich zu entwickeln.

Wir kommen zu der Erkenntnis, dass Geist und Bewusstsein nicht etwas sind, das wir haben, sondern das, was wir und die ganze Welt sind. Dass unser Universum eher ein großer Gedanke als eine große Sache ist und dass wir seine mikro-kosmischen Mit-Schöpfer sind.

Aus einem solchen Einheitsbewusstsein erwächst die Erkenntnis, dass Trennung eine Illusion ist.

 

Wir leben in einem kritischen evolutionären Moment.

Nach 13,8 Milliarden Jahren Evolution hat unser Universum uns als eine sich ihrer selbst bewusste Spezies geboren. Wir haben nun die Wahl, mit unserem Universum und seinem fortwährenden evolutionären Impuls zu einheitsbewussten Wesen und bewussten Mit-Schöpfern und evolutionären Partnern zu werden. Wenn wir uns kollektiv an die multidimensionale und geeinte Gesamtheit des Kosmos erinnern, können wir wählen.

Wir sind alle Eingeborene der Erden-Gemeinschaft – und alle Pflanzen und Tiere, die unser planetares Zuhause teilen, sind Gaias Kinder.

Unsere globale Erfahrung manifestiert sich durch die radikale Diversität und den Sinn von „“, wie ein gesundes, widerstandsfähiges Ökosystem, in der Ganzheit des Gesamten.

Die illusionäre Geschichte der Trennung bricht zusammen. Entweder entwickeln wir uns gemeinsam global weiter oder wir sterben als Spezies aus. In diesen entscheidenden Zeiten des Zusammenbruchs und des Durchbruchs können wir uns an unsere innewohnende Verbindung zueinander und zu Gaia erinnern und sie „fühlen“ und gemeinsam eine blühende Zukunft für alle mit-erschaffen. Es ist an der Zeit, uns durch Liebe von innen heraus evolutionär weiter zu entwickeln.

Während der Prozess der Er-innerung an die Einheit für jedes Individuum einzigartig ist, befinden sich alle Wege auf der gleichen Reise der inneren und äußeren Evolution. Wir können uns dafür entscheiden, zu Wesen zu werden, die sich der Einheit bewusst werden, und dadurch, dass wir lokal handeln und global fühlen, Ganzheit erfahren und verkörpern. Wir befinden uns in der Tat gemeinsam in diesem Prozess. Und das waren wir schon immer.

In den kommenden Jahren werden die Entscheidungen von jedem Einzelnen und von uns allen das Schicksal unserer Spezies und möglicherweise allen Lebens auf Gaia bestimmen.

Vor Ort begeben sich Individuen und Gemeinschaften auf die Suche und praktizieren die „heilige Normalität“ – sie verbinden sich miteinander, mit Gaia und dem universellen Puls der Evolution, der durch uns fließt. Wir er-innern uns daran, was es bedeutet, Leben mit Sinnhaftigkeit, Zweck und Verantwortung schöpferisch mit-zu-erschaffen. Gemeinschaften entdecken ihre Fähigkeit wieder, lokale Lösungen für globale Herausforderungen zu finden. Krise schafft Chancen und Innovation.

Wenn wir die Spirale des Mitgefühls ausdehnen und Mich, Wir und Alle einbeziehen, können Städte zu Beschleunigern des Wandels werden, wenn es darum geht, wie wir dies gemeinsam erreichen können.

Indem wir lokal handeln und gleichzeitig global fühlen sowie aus der Perspektive der Einheit in der Vielfalt denken, können Städte den Weg vorwärts weisen, um unsere menschlichen Fähigkeiten zu verändern und unsere bewusste Evolution zu fördern.

Die existentiellen Herausforderungen, vor denen wir heute und in den kommenden Jahren stehen, sind letztlich aus einer gemeinsamen Sache entstanden:

  • Unserem fragmentierten Verständnis der Realität und unserem kollektiven Glauben an die Illusion der Trennung.

Überzeugende wissenschaftliche Beweise stimmen zunehmend mit universalen spirituellen Traditionen überein und sie zeigen auf, dass diese Wahrnehmung grundlegend falsch ist. Stattdessen entdecken wir eine neu erscheinende Ganzheits-Welt-Anschauung der einheitlichen Realität und ein lebendiges Universum, welches erfüllt ist mit Sinnhaftigkeit und evolutionärem Zweck.

Wir haben jetzt die Möglichkeit und die Wahl unsere Geschichte sowie unser Verständnis zu transformieren und unser Begreifen und Erfahren der uns angeborenen Einheit wiederherzustellen und zu er-innern:

Wir sind eingeladen, diese Hoffnung in Aktion, durch eine Spirale des Mitgefühls zu erfahren und zu verkörpern, welche folgendes umfasst:

  • Sorge für unseren Planeten
  • Sorge für unsere Städte und Gemeinschaften
  • Sorge für uns selbst

 

Autorin dieses Artikels:

Dr. Jude Currivan, Kosmologin, Autorin von “The Cosmic Hologram”,

Mitbegründerin von “WholeWorld-View” (www.wholeworld-view.org) und

Mitglied des “Evolutionary Leaders Circle” (www.evolutionaryleaders.net)

 

Der Artikel ist dem folgenden Buch entnommen:

https://integralcity.com/2020/04/14/news-flash-urban-hub-20-accelerating-city-change-in-a-vuca-world/

¿Te gustó la nota? Puedes colaborar con un pequeño aporte (en breve)
Continue Reading
Click to comment

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply