Connect with us

heilung

KRANKHEIT ALS WEG

Am 20. September 2014 haben wir eine kurze Zusammenfassung des Buches “Krankheit als Weg” veröffentlicht, um unsere Leser zu informieren. Wir halten es für notwendig, diese kurze Einführung zu erweitern. Diese Erweiterung ist vor allem für diejenigen nützlich, die noch keinen Kontakt zu diesem sehr wichtigen Werk hatten oder die es wie wir noch einmal lesen möchten.

Wir finden es empfehlenswert die Lektüre mit diesem weiteren, sehr ähnlichen Artikel zu begleiten (nur auf Spanisch): https://accmagazine.com.ar/la-enfermedad-no-existe-el-cuerpo-cambia-su-frecuencia-vibratoria/

Die Autoren stellen im Buch einen Ansatz vor, der zwar heute inzwischen gebräuchlich ist, es nicht mehr als 30 Jahren war, als dieses Werk geschrieben wurde. In dieser Zeit war der Ansatz nicht sehr verbreitet. Er bleibt auch heute in vollem Umfang gültig. Und das Buch kann auch gut als Abendlektüre und als Selbsthilfe-Ratgeber verwendet werden, wenn man das WARUM der Symptome und Schmerzen einer Krankheit interpretieren lernen will.

Das Buch beginnt, mit sehr umfassenden Themen, wie der Beschreibung und Analyse des Prozesses der Entwicklung des psychologischen “Schattens” (nach C.G. Jung) durch  Trennung und Dualität, welche die menschliche Erfahrung auf dieser physischen Ebene charakterisieren. (*)

Schmerz als solcher existiert nicht. Der Körper tut nicht weh. Lediglich der Verstand versucht uns dadurch, eine verschlüsselte Botschaft zu vermitteln, dass etwas dahinter steckt, was nicht gesehen wird, nicht akzeptiert wird oder von uns selbst nicht verstanden wird, so dass es durch die bloße Ablehnung in unseren persönlichen Schatten gelangt, wo es gespeichert wird und fast immer die Ablehnung von uns selbst verstärkt.

Das jedoch, was wir nicht sehen wollen, zeigt sich am Ende immer! Und wenn wir uns nicht in diesem Spiegel sehen wollen, finden wir das/die SYMPTOM/E, das/die nichts anderes ist/sind als unser Schatten, der sich auf der Suche nach Akzeptanz zu manifestieren sucht.

Zahlreiche Disziplinen schlagen vor, den Schatten zu erforschen, der sich entweder im Unterbewusstsein oder im Unbewussten (je nachdem, in welche Instanz er verdrängt wurde) befinden kann. Während dieser Erforschung des eigenen Schattens, die mit den verschiedensten Methoden und Techniken durchgeführt werden kann, werden wir schließlich unsere eigenen Schatten-Aspekte finden, die wir entweder auf unserem eigenen Lebens-Weg erworben oder als ungelöste Aspekte unserer physischen Vorfahren (Blutfamilie) “vererbt” bekommen haben und an unsere nachfolgende Generation weitergegeben werden, bis sie jemand auflöst. (Familienaufstellungen wäre beispielsweise eine der Techniken um dies zu erreichen). 

Sind die Schatten-Aspekte einmal gefunden, bleibt nur ein möglicher Weg, wenn wir danach streben, sie wieder in unser SEIN (welches nicht unter der Dualität leidet) aufzunehmen und sie als Teil von uns zu akzeptieren sowie ihre Existenz anzuerkennen. Dazu gehört unsere Liebe zu ihnen auszudrücken und sie aus dieser physischen Erfahrung heraus einzuladen wieder Teil von uns zu werden. Denn wenn sie einmal bekannt sind, haben sie den Grund für ihre Existenz in dieser Dimension verloren.

Man kann sich bei den Schatten-Aspekten bedanken, dass Sie einen auf dem Lebens-Weg bis hierher gebracht haben, und dann kann man sie loslassen, sie gehen lassen.

Die Autoren des Buches „Krankheit als Weg“ geben auch bemerkenswerte Denkanstöße zum Verständnis von Sünde, der Nicht-Existenz von Gut und Böse (außer in der dualen Welt) und bezüglich des Vorranges des Lichts über die Dunkelheit. Da Licht existiert, die Dunkelheit hingegen NICHT aus sich selbst heraus existiert, manifestiert sie nur die Abwesenheit von Licht und muss in ihrer Gegenwart verschwinden, was umgekehrt unmöglich ist.

Im Anschluss finden Sie einen Link, über den Sie eine kostenlose PDF-Version dieses Buches auf Spanisch herunterladen können.

http://datelobueno.com/wp-content/uploads/2014/05/Psicolog%C3%ADa-de-la-posible-evoluci%C3%B3n-del-hombre.pdf

Der vorherige Beitrag zu diesem Buch ist hier über den folgenden Link abzurufen: https://accmagazine.com.ar/la-enfermedad-como-camino-de-t-dethlefsen-y-r-dahlke/

(*) Die Hinweise von P.D. Ouspensky im Sinne der unterschiedlichen Bewusstseinsebenen können eine Unterstützung sein, um das Verständnis zu erleichtern.

DAS BUCH:

  • Titel: “Krankheit als Weg”
  • Verfasser: Thorwald Dethlefsen und Rüdiger Dahlke
  • ISBN: 10 987-1138-70-9
  • Format: 12 x 18 kartoniert
  • Umfang: 315 Seiten
  • Nummer der Ausgabe: (auf Deutsch) 1. 1983
  • Datum: 1987
  • Datum der Veröffentlichung auf Englisch: 1. Mai 2004

Continue Reading
Click to comment

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply